top of page

Miteinander "gaschteln" im Einklang mit Erde und Kosmos!



Ilijon hat sich dieses Jahr im Frühling an dem Gemeinschaftsgartenprojekt „Erdäpfelacker“ beteiligt.

Auf die Initiative von 3 lieben Freunden wurden gemeinsam von einem Bauer aus der Region 500m2 Grünland gepachtet. Im Vorfeld passierte den ganzen Winter über schon viel Expertise und einige Gespräche mit unterschiedlichen Bauern der Region.


„Do tats eich was on!“, hörte Bernhard öfter aus dem Munde der Experten.

Doch seine Liebe zur Natur und sein unermüdlicher Glaube an ein gesundes Miteinander, ließen seine Vision wahr werden:

Im Frühling durfte Ilijon sich an dem Projekt beteiligen und gemeinsam mit 4 weiteren Familien wurde die Vision zur Mission!

Unser Projektleiter Georg sorgte für die nötige Ausrichtung und Struktur und wir konnten loslegen:


Mit der Hilfe vom Stechauerbauern und seinen Geräten konnte der Boden soweit vorbereitet werden, dass wir (10 Erwachsene und 9 Kinder) unseren ersten gemeinsamen Einsatz beim Steine klauben hatten. Da wurden neben Steinen auch ganz viele und schöne Relikte aus grauer Vorzeit sichtbar. Ilias und seine Freunde gingen auf Schatzsuche und eröffneten am nächsten Tag ein Labor um Knochen, rostige Grabgabeln,… näher zu untersuchen. Am 1.Mai konnten wir dann die Setzkartoffeln vom Stechauerbauern einsetzen. Wir hatten viel Freude beim Miteinander arbeiten und machten den kleinen „Babies“ ein gutes Nest. Danach folgten noch 3 Einsätze im Miteinander zum Betreuen der jungen Pflanzen.


„Hobs eh scho ongheifelt?“

war immer wieder die mahnende und gleichzeitig neugierige Frage von Martin dem Bauern. Ich bemerkte bald, wie sehr es ihm auch am Herzen lag, dass dieses Projekt ein Erfolg wird.

Das Anhäufeln erwies sich für uns alle als die anstrengendste Arbeit von allen und gleichzeitig freuten wir uns jedes Mal, dass ein weiterer Schritt getan war.


Über den Sommer wuchsen die Kartoffeln zu kräftigen Pflanzen heran.

Bernhard sorgte zu dieser Zeit schon mit Hilfe von 2 Bauern und weiteren Männerhänden für das nächste Jahr vor. Er legte gemeinsam mit dem Jaggelbauern und dem Melchambauern eine Terrapreta Miete an. Das ist eine sehr gehaltvolle Schwarzerde, so wie sie in Südamerika in den Regenwäldern für ein üppiges Wachstum sorgt.


Jetzt vor einer Woche durften wir die erste Ernte einholen. Die Frühkartoffeln wurden im Miteinander ausgegraben. Wir hatten viel Freude beim Ausbuddeln des „gelben Goldes“. Georg wiegte für uns die Ernte ab und wir waren überrascht 550kg Kartoffeln geerntet zu haben.


Was wohl unter den anderen 2/3 des Ackers noch auf uns wartet??


Fazit: Im Einklang mit Kosmos und Erde wird im Miteinander Unmögliches möglich! 5 Familien erreichten durch die Zusammenarbeit und mit viel Freude am Miteinander dafür, dass sie für den Winter mit Kartoffeln selbst versorgt sind!


Wir wünschen uns, dass dieses Projekt andere Familien und Menschen dazu inspiriert, selbst aktiv zu werden und verantwortlich im Einklang mit Erde und Kosmos miteinander zu arbeiten beginnen!


Du hast Fragen, möchtest im nächsten Jahr mitarbeiten oder hast selbst eine Idee für ein ähnliches Projekt?

Dann schreibe uns! Wir sind gerne für euch da!

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page